Das Weltentor
16. Oktober 2018, 07:07:21 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Herzlich Willkommen bei Weltentor!
Homepage: http://www.dasweltentor.de/ - WT-Wiki: http://wiki.dasweltentor.de/
 
   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: (x) [Bericht] Nachforschungen zu Layla und dem Zwerg  (Gelesen 424 mal)
gemini
Spieler

Beiträge: 631



Profil anzeigen
« am: 25. April 2011, 11:03:07 »

Wieder würde ein Bote auf geheimen Wegen durch den Wald Hammerhütte erreichen. Bei seiner Wanderung hätte er offenes Gelände gemieden und das Dorf später erreicht als auf den Pfaden im Wald, aber wäre vermutlich ungesehen angekommen.
Er hätte eine Botschaft dabei, die in nervöser Schrift verfasst war. Abgesehen davon dass man sehen könnte, dass die Schreiberin des Textes die hohe Kunst des Schreibens noch nicht lange beherrschte, würde man auch sehen, dass sie beim Schreiben … wohl ängstlich gewesen war.


Höchst Durchlaucht, Baronin Steinbrecher,

Ich stellte in den letzten Tagen Nachforschungen zur Hafentänzerin Layla an, sowie zu dem Zwerg, welcher in den Hafengerüchten (http://forum.dasweltentor.de/index.php/topic,18834.0.html) immer wieder auftaucht. Ich sende dies Euch weil ich in dieser Sache Hammerhütte immer noch mehr vertraue als den Verantwortlichen in Fürstenborn. *Und jeder, der Nvidana ein klein wenig kannte, würde wissen, dass sie das nicht aus Spaß schreiben würde.*



Blatt 1: Nachforschungen zur Hafentänzerin Layla

Entgegen meiner ersten Vermutung war das Gespräch mit der Dame Layla sehr informationsreich. Ich traf mich in zwanglosem Umfeld im ‚Letzten Heller‘ mit ihr auf ein lockeres Gespräch. Die Magistra Angelie Galadheon, von der ich große Stücke halte, begleitete mich und wir ließen es so aussehen, als wollten wir mit Layla nur plaudern, auf was diese einging.

Zwei einführende Dinge dazu: Layla mag eine große Hilfe sein, doch ist sie ein Klatschweib. Mir kam ihre Erzählung wahrheitsgemäß vor, allerdings kann ich mich irren. Behaltet das immer in Erinnerung, Durchlaucht. Außerdem… um das nun direkt zu sagen, sie ist Tänzerin einem Hurenhaus, die… tut was getan werden muss, um dort zu überleben. Einige Dinge in dem folgenden Bericht werden eine so sittenhafte Zwergin wie Euch vielleicht abstoßen.


Wir trafen Layla im Heller. Sie wartete bereits und um das Gespräch nicht gleich auf die Dunkelroben und Saphiras Verhaftung zu lenken und durch Ungeduld im Gespräch anzudeuten, dass es keine Plauderei sondern ein Aushor eine Befragung ist, sprachen wir erst über Allgemeines, Arbeit, Gerüchte, dergleichen.
Das Gespräch kam jedoch bald auf die dunkelberobten Herren, von denen einer bei der Verhaftung der Dame Saphira dabei war, wie ich ja durch meine ersten Nachforschungen im Hafen (http://forum.dasweltentor.de/index.php/topic,18834.0.html) erfuhr.
Layla sprach davon, dass sie schon mehrere getroffen hätte und dass Leute ihnen gegenüber sing Bereitschaft zu persönlichen Auskünften zeigen, die diese sonst nicht tun. Auf die Frage hin ob dabei Magie im Spiel gewesen sei, etwa durch Wahrheitszauber, antwortete Layla, sie hätte eine Freundin, die magisch begabt wäre und Layla gesagt hätte, dass sie nichts magisches gespürt hatte bei den Dunkelroben. Layla sei sicher, dass ihre Freundin da die Wahrheit gesagt hätte.
Etwas, dass Layla noch aufgefallen war, war, dass keine Frauen unter den Dunkelberobten gewesen seien, die sie gesehen hätte.
Danach lenkten Angelie und ich die Diskussion auf Saphiras Verhaftung. Layla bestätigte nochmals Saphira nur deswegen verhaftet worden sei, weil sie Zeugin einer der momentan offenbar gängigen Entführungen gewesen sei. Der Entführte sei wohl einer von Saphiras Kunden gewesen in den sie sich dazu verliebt hätte. Layla erwähnte dass Saphira dies öfters tun würde. Es handele sich um einen gewissen ‚Olaf‘, was wohl ein falscher Name ist. Layla die ihn wohl ein zwei Mal gesehen hatte, beschrieb diesen als blonden, hübschen Mann in besserer Kleidung, der eher schüchtern war. Wohl einer der Männer aus besserem Haus, die es als reizvoll erachten, Dirnen aufzusuchen. Oder er hatte einfach nur die Schnauze voll von komplizierten  Adelsdamen.  Soll’s ja geben. *was sie sich wohl nicht verkneifen konnte*  Bei Olafs Entführung waren beide auf Spaziergang, Saphira war also direkte Zeugin. Layla berichtete davon, dass Saphira, als sie zurückkam, verstört, geschockt und bleich war. Verletzungen, die auf einen ordinären Raubüberfall oder einen ‚weltlicheren‘ Grund der Entführung deuten, fallen damit weg, denke ich, da normale Banditen grober zugreifen. Layla berichtete, dass Saphira darauf auf dem Marktplatz beim Stöbern in den Händlerwaren grundlos verhaftet worden war, von was Layla direkte Zeugin war. Eine Dunkelrobe war dabei und leitete die Gardisten. Auch hatte die Dunkelroben nen Wisch ein offizielles Schreiben dabei gehabt. Man hatte Sapira mit genommen, mit der einzigen Begründung dass sie Zeugin von Olafs Entführung gewesen sei.  Seitdem wird Saphira wohl in der Garde festgehalten. Layla versicherte mir mehrmals, dass Saphira zwar hin und wieder auf ‚Hausbesuch‘ gewesen sei, doch nichts wirklich böses getan hätte. Layla erwähnte noch dass die Dunkelrobe einen Siegelring trug. Ansonsten beschwerte sie sich bitterlich darüber dass die Garde nur die Wohnung der einfachen Leute durchsuchte und nicht hilft.




Blatt Zwei: Nachforschungen zum Hafenschmied Salin

Mein Gespräch mit Salin war kurz. Laut den Gerüchten wird jener ja mit den Gerüchten in Verbindung gebracht und ich mich zugeben dass die Gerüchte mich soweit ängstigten, dass ich den Söldner Vico von den Schartigen Klingen zum Schutz engagierte. Der Plan war, so zu tun als wollten für Vicos Angebetete ein Geschenk kaufen, während ich jenen in ein Gespräch verwickelte und befragte. Einer von Salins Angestellten empfing uns, während Salin selbst im Hintergrund arbeitete.

Durch eine glückliche Fügung betrat Herr Axtmeister Salins Schmiede kurz nach uns und begann ebenfalls mit ihm zureden.
Alleine die Tatsache dass Herr Axtmeister unbesorgt und voller Vertrauen mit ihm über die Dinge im Hafen sprach, zeigt, dass Salin von den Vorwürfen freigesprochen werden kann, da Herr Axtmeister nicht mit Strolchen so sorglos reden würde.
Salin ist deswegen von allen Vorwürfen freizusprechen, vermutlich ist er sogar ein Verbündeter, doch hiervon soll Euch Herr Axtmeister erzählen.




Sharess mit Euch,
Gez. Nvidana
« Letzte Änderung: 03. Mai 2011, 08:45:26 von Durgarnkuld » Gespeichert

Main:
Nvidana: "Wer im Licht tanzen will, muss zuerst über seinen Schatten springen."

Nebenchars:
Keldo Vajoon: "Wenn du einen Reinheitsfimmel hast, ist es nicht leicht, unter Menschen zu leben. Das merkst du erst, wenn du dich beschmutzt hast." (Neon Genesis Evangelion)
Shelara Aphanien: "Ach, kein Problem. Ich helfe doch gerne."

Jedes Wort hat fließende Grenzen. Diese Tatsache zu ästhetischer Wirkung auszunützen ist das Geheimnis des Stils.
Arthur Schnitzler

'Willst du einen alten König elegant um die Ecke bringen, so gib ihm ein junges Weib.'
(Karl der Große)
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS