Das Weltentor
17. August 2018, 02:54:45 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Herzlich Willkommen bei Weltentor!
Homepage: http://www.dasweltentor.de/ - WT-Wiki: http://wiki.dasweltentor.de/
 
   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: [Wildnis und deren Bewohner] Ein Treffen - OOC Diskussion  (Gelesen 1391 mal)
Ohm
Spieler

Beiträge: 263



Profil anzeigen
« am: 01. September 2011, 07:35:37 »

Ich fand es Insegsamt recht gut. Location war super, es waren viele da und scheint ja auch einigen Nahe zu gehen das Thema. Allerdings war es Teils recht wuselig mit den Chats ... naja ist halt so wenn so viele dabei sind. Zum schluß wurds ja weniger, aber leider ließen da die chats ja auch nach. Irgendwie wirkt es ab und an so, als würden eingige neben dem RP dann immer noch was anderes machen und man wartet dann ewig auf ne Reaktion .. das fand ich etwas schade ... wofür gibts den AFK button oder die Möglichkeit aus dem RP zu gehen.
« Letzte Änderung: 09. September 2011, 16:28:36 von Nataari » Gespeichert
Cupimis
Spieler

Beiträge: 27.353


Quaggan mag euch kuu


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 01. September 2011, 08:17:14 »

Ich persönlich habe mich gefreut das Spiegelfeder das Treffen arrangiert hat und das der Gedanke eines Bündnisses wieder aufgenommen wurde. Ich spiele nun schon fast 4 Jahre auf dem Server und bisher wurde alle guten Vorsätze dieses Bündnis einzugehen leider immer wieder niedergelegt, aus verschiedenen Gründen. Was ich sehr schade finde. Es gibt nicht sehr viele aktive Waldchars und meiner Meinung nach sollten sich die wenigen zusammen tun und gemeinsam agieren. Was nicht bedeutet das sie sich in allem einig sein müssen. Ein Malargläubiger wird zum Beispiel immer andere Gedanken haben, handeln als jemand der einem anderen Gott folgt. Ebenso schade finde ich es, das sobald egal wer aus der Waldgemeinschaft etwas angeht, versucht etwas umzusetzen im Wald, es andere gibt und die sich drastisch dem Vorhaben in den Weg stellen. Ich habe kein Vorhaben in den letzten fast 4 Jahre beobachten können, in dem andere Chars, ausser jene in dem eigenen Umfeld einbezogen waren, welches umgesetzt wurde. Dabei war es egal wie gut die Idee auch war und wie positiv sie sich ausgewirkt hätte. Ich hoffe das sich dies ändern wird und das man allgemein dem Gedanken, der ja hinter dem Treffen gestern stand vielleicht ein Stück weit mehr folgt. Nämlich dem Gedanken die anderen zu verstehen, sie zu unterstützen und eine Gemeinschaft zu bilden. Ich kann verstehen das einige gern Konflikt RP wollen, jedoch denke ich persönlich das es derzeit unangemessen ist. Denn der Wald bildet ohnehin eine schwache Position und wird durch derlei immer schwächer. Wenn man eine funktionierende Basis hat, dann kann man meiner Meinung nach auch wieder manche kleine Konflikte einbauen, jedoch mit Fingerspitzengefühl. Das RP im Wald ist einfach zu sensibel das es Konflikte intern verkraften kann. Jedenfalls aus meiner Sicht, welche sich eben über einen sehr langen Zeitraum gebildet hat.

Darüber hinaus... nur mal zu Erläuterung, hinter dem Gedanken einen Ort zu finden an dem man sich versammeln kann, an dem die Elfen auch wieder einen Platz haben steckt soviel mehr als einfach "Wir wollen einen Platz für uns haben". Eigentlich versuchen die Elfen darüber zunächst einmal wieder aus der Stadt zu kommen. Denn sind wir ehrlich das RP dort für Elfen ist doch eher... unbefriedigend. Gerade für eine Waldelfe ist es nicht besonders toll das der Elfenturm in der Stadt steht. Wie Ohm Gestern noch wunderbar erläutert hat sind die Elfen ein Volk welches der Natur sehr nahe ist und demnach wäre es auch eine Bereicherung für den Wald wenn sie dort wieder einkehren. Der Ort an dem sie sich niederlassen wollen, treffen wollen... soll ein Ort sein an dem alle Naturnahen offen empfangen werden. Die Elfen wollen sich nicht mehr abschotten wie es früher einmal der Fall war und selbst die Halbelfen nicht mal zu ihnen stossen konnten. Der Gedanke ist auch dahingehend das man Chars wie zum Beispiel eben auch die Malargläubigen ins RP mit einbindet. Ich kann mich noch seht gut daran erinnern was für ein Drama es gab, als der Gedanke aufkam sie mit in den Hain zu nehmen. Sicherlich kann man nun sagen dafür kann man sich ja überall treffen ob nun hinter dem Ast links oder dem nächsten Pilz rechts. Joap könnte man, aber es ist einfach schöner wenn man einen Ort mit dieser "Funktion" belegt und neue Chars zum Beispiel auch einen Punkt haben wo sie wissen, dahin können sie gehen. Darüber hinaus denke ich persönlich auch das für manche das Elfen RP wieder interessanter wird, wenn man die Verlagerung Elfenturm aus der Stadt zu Elfenort im Wald vornimmt. Was nicht heißen soll das ein neues Gebäude gebaut wird oder dergleichen. Jedenfalls nichts was für jemanden der dem ganzen fremd ist, als solches zu erkennen ist. Nicht zuletzt würde es etwas dazu beitragen den Wald wieder aktiver werden zu lassen, in einem geringen Maß, aber er würde wieder belebter werden und man kann wieder mehr zusammen angehen. Es gab ja sogar mal Zeiten da war es vollkommen leer im Wald, traurig aber wahr. Und ja, sicherlich spielen bei dem IG Gedanken auch viele OOC Gedanken mit rein, aber ist das so schlimm? Am Ende ist es doch nur der Versuch den Spielspaß zu fördern und nicht zuletzt auch ein wenig bestehende Gruppen zusammenzuführen. Vielleicht sehe ich manches auch zu offen und denke mir immer das es das Interesse sein sollte offen für RP mit anderen zu sein, andere mit einzubeziehen und nicht nur mit seinen Stammleuten zu RPn.

Mmm ja... die erste Diskussion in den vielen Jahren, welche ich nun mal lostrete, aber es ist mir einfach ein wichtiger Punkt, den ich schon sehr lange als Schade empfinde und es einfach nicht mehr hinnehmen möchte wie es im Wald teilweise zugeht. Manchmal wirkt es auf mich, als wolle man dem anderen einfach nichts gönnen. Der Gedanke ist sicherlich falsch, aber jene Wirkung kommt leider immer wieder auf. Traurig

Also, ich bin gespannt wie seht ihr das Wald RP? Was wünscht ihr euch für den Wald?

PS: Vielleicht ist das hier der falsche Ort dafür, dann möge ein SL den Post gern ins Allgemeine Forum verschieben - Danke!
Gespeichert

Mia Narahla- »Denken ist die Zauberei des Geistes.«
Marielle Morgentau - »Wer Katzen nicht mag, bekommt keine schöne Frau.«
Na’lani Gael’ean - »Frieden findet man nur in den Wäldern.«

Für den Ingenieur ist die Welt eine Spielzeugkiste voller halbfertiger und schlecht ausgestatteter Spielsachen. (Scott Adams)
Micha
Spieler

Beiträge: 317


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 01. September 2011, 09:24:10 »

Also das Treffen und die Diskussion ist ziemlich schnell etwas chaotisch geworden.

Klar, als meine Malaritin was von Baumhäusern hörte war sie erstmal skeptisch, aber ich wollte das Treffen eigentlich wegen viel grundsätzlicher Dinge haben... und meine Rede wurde ja mittendrin abgewürgt, weil es gezielt zu den komischen Baumhäusern kam. Und die sind für mich Nebenschauplatz. Vielleicht kann ich hier mal OOC sagen, was ich EIGENTLICH wollte... vor allem muß ich es dann nicht in RP-Worte verpacken.

Druiden und Waldcharaktere müssen sich nicht lieben, aber ab und an haben sie gemeinsame Ziele. Und das ist der Schutz der Wildnis, wo sie leben. Und da kann man durchaus näher zusammen kommen, und das war vor meiner Pause unter anderem bereits angespielt... Jamie Fraser hatte sich damals bemüht, auch wenn einige ziemlich gemauert hatten, weil sie wohl kuschelnde Blutwölfe am Hain befürchteten. Keine Sorge... zumindest mit meinem Malarit wird es das nicht geben. Jedenfalls habe ich mir mal Gedanken gemacht, was Druiden-RP eigentlich ausmacht.

Die Wildnis ist immer bedroht... und nur, weil die SL die Maps nicht alle 2 Wochen um neues Ackerland, eine neue Viehweide, oder ein paar für Feuerholz gefällte Bäume ändern, bedeutete das nicht, das man von einer stagnierenden Welt ausgehen darf. Und von den kleineren Dörfern abgesehen... eine Stadt wie Fürstenborn wird massiv Einfluss auf den Wald haben. Was ich mir von den SL wünsche? Nun, wenn es abstrakt nicht geht, dann sollten vielleicht mal ein paar neue Felder angelegt werden oder mal ein paar Bäume gehackt. Da wird keine Fürstin nach fragen, die sich um die Belange ihres Volkes kümmert. Von mir aus kann man das auch Dunkelbrunn oder sonstwen machen lassen... der eiserne Turm wird sicher auch jede Menge Feuerholz benötigen. Also irgendwie vielleicht mal... Druck auf die Druiden (bzw. Waldfraktion) als Gruppe. Wenn die Zivilisation mit der Natur in Harmonie lebt, sind Druiden eigentlich überflüssig wie ein Kropf.

In einem anderen Forumsbeitrag hat es jemand treffend auf den Punkt gebracht: Gruppen sind gut, aber keine Spielergrüppchen, sondern Charaktergruppen. Gestern habe ich auch mit Charakteren zu tun gehabt, die ich vorher noch nie gesehen hatte. Und das ist doch gut... und ich hatte trotz der hitzigen Diskussion größtenteils meinen Spaß.

Und um noch mal auf den Punkt mit den Baumhaus-Dingern zu kommen... ich habe kein Problem, da im Endeffekt zu verlieren, und die Dinger werden gebaut. Aber warum einfach die Map ändern, wenn man vorher noch ein bischen RP drumrum machen kann? Gibt es sicher unter den Erbauern genug, aber da es meine Malaritin ja auch irgendwie angeht, mische ich mich eben ein... daß es da eine eingefahrene Gruppe mit angespielt wird, ist ja hoffentlich kein Problem. Ist halt nur Konflikt-RP, kein Kuschel-RP.

P. S.: Vielleicht könnten andere auch mal sagen, wie sie sich Druiden-RP überhaupt vorstellen. Ist ja eine recht besondere Klasse, wenn man es genau nimmt... also verglichen mit Krieger oder Schurke^^
« Letzte Änderung: 01. September 2011, 09:51:10 von Micha » Gespeichert

Aliha Schattenfaust- Die nette Psychopathin von nebenan
Bardo Saitenzupfer- Ähnlichkeiten mit einem betrunkenen Flummi rein zufällig
Elithrarebril Amolie- Ein anderer Name für Arroganz
Airaksela- Viel zu sensibel, heult ständig
Vas'dril Tekken'Virr- Drowspielzeug
Magnus Magnusson- Hab ich leider vergessen
Ohm
Spieler

Beiträge: 263



Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 01. September 2011, 09:33:05 »

Hmm ja also ... ein wesentlicher Unterschied zu RP gruppen z.B. in Städten ist wohl, das die meisten Waldcharaktere auf eine besondere Art und Weise zurückziehen. Da gibt es die Elfen, von denen mit Ausnahmen von Halbelfen und Mondelfen eigentlich keine Subgruppe wirklich etwas in einer Stadt zu suchen hat, ohne das man eigentlich erklären müsste, wieso der Elf sich nun z.B. in HH oder FB dauerhaft oder Regelmäßig aufhält. Wo sind die also? In F, was nicht wirklich Sinn macht oder im Wald ... da wollen sie sein, da sollen sie sein, denn das ist deren Heimat. Ob nun in Bäumen oder prächtig errichteten Gebäuden ala Sonnenelf etc. ist da nicht so wichtig.
Dann gibt es die Waldchars aus überzeugung. Naturwesen also, die eigtl. aus ähnlichen Gründen wie die Elfen die Städte meiden und ihr Leben lieber in Freiheit draußen verbringen. Dann sind da die Charaktere, die sich eigentlich in allen Gebieten aufhalten können, Jäger, Sammler, Forscher ... Es sind also sehr spezielle Leutchen die im Wald/Wildnis (finde es sooo schade, das es keine Wüste gibt Traurig  ) spielen, was man ja immer wieder bemerkt, wenn man auf Waldcharaktere stößt. Stadtchars sind meist unkomplizierter und wesentlich anpassungsfähiger, oft aber auch nicht so speziell und konkret in ihrer moralischen und Weltanschaulichen ausrichtung.
Daraus ergiebt es sich irgendwie eine gewisse Trägheit im Wald RP, zumal es außer dem Hain und der Steinkreis, keine wirkliche Instanz giebt, die den Wald vertritt (womit ich NSC meine und soweit ich weiß, ist das auch nicht gewollt). Tja .. das macht das Leben im Wald halt schwer. Logisch das dann alle allein oder in kleineren Gesinnungsgruppen umherstreifen. Dazu kommt auch noch, das so einige Waldcharaktere nicht gerade die Primär-Tertiärcharaktere einiger User sind und demenstprechend selten "ausgepackt" werden. Es scheinen also zu wenig Anreize zu geben. Wenn ich auf anderen servernn Elfensiedlungen, verborgene Walddörfer oder Höhlenstädte antraf, waren die meist auch gut frequentiert. Vieleicht sollte man sich doch noch mal überlegen, nicht eine Elfensiedlung zu realisieren (durch SC und NSC- also SL). Auf Seldaria dürften sicher weit mehr als die 20 Elfen SC Charaktere geben. Wo sind die alle? In der Stadt? Das wäre, sollten es nicht Mondelfen sein (und seßhaft sind die eigtl auch nett in Menschenstädten) nicht logisch. Wie viele sind es mit NSC? 50? 100? Das wären allemal genug um zu begründen, das die sich ein eigenes Reich erschaffen. Nur mal so .. Elfen sind nicht selten arrogant, sehr von ihrer Überlegenheit überzeugt und leben eher als andere Völker lieber unter sich und Gesinnungsgleichen. Man bedenke ebenso, das neben DB (was quasi so gut wie unbesucht ist) neben Gruppen die sich FB oder HH aufhalten lediglich die Waldcharakterspieler eine mehr oder weniger konstant anwesende Truppe ist ... UND Hain und Steinkreis sind wohl nicht als Basis für aktivitäten tauglich. Wieso auch. Keine NSC, kein Territorium, keine Ansprüche ... logisch das die Waldis alle einzelnd durch die Gegend streunen ... Bis auf die Pixies am See sind mir keinerlei Wald-NSC bekannt. ....
D.H. sollten sich die Waldspieler zusammenraufen .. bleiben ein wenig die optionen aus, sich zu betätigen. Man behilft sich untereinander mit kleinen Ideen, läßt andere eigene NichtWaldchars auf Waldchars von mitspielern treffen, damit was passiert. Meine Meinung ist also .... gebt den Elfen Seldarias ein Zuhause (SC+NSC) und Seldaria wird wesentlich lebendiger. Die Natur wird zu einer Stimme und damit Einflußträger auf das globale Geschehen. Was kann es besseres geben als eine Art übergeordenes RP in dem es um Politik etc. geht. Ja .. auch wir Waldchars wollen das. Zwinkernd
Gespeichert
Cupimis
Spieler

Beiträge: 27.353


Quaggan mag euch kuu


Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: 01. September 2011, 10:17:49 »

Ich gehe in diesem Posting erstmal nur auf die Baumhäuser ein, auf die anderen Punkte möchte ich erst zum späteren Zeitpunkt eingehen, wenn sich mehr Personen zu Ort gemeldet haben.

Es gibt verschiedene Ansätze von dem "Ort" der geschaffen werden soll. Bei dem RP um die Verlagerung der Elfen in den Wald habe ich stets versucht etwas Realismus in dem Sinn was kann man in die Spielwelt mit einbringen und was macht für die Waldchars/Elfen Sinn, aber auch was ist umsetzbar durch die Engine einfließen lassen.

So wäre eine Idee und auch erstmal jene welche wir verfolgt haben eine verborgenes "Wald-Dorf-Plätzchen" Wie auch immer man es nennen will in der Art von Avatar herzustellen. Also quasi das man am Boden und in den Bäumen leben kann, aber ohne massives Gebäude. Man erkennt als Waldchar das dort gelebt wird, als Fremder wohl weniger. Große Bäume, auf dessen Äste man sich zur Ruhe betten kann, mal ein Nest vielleicht... etc. Große Blättergewächse, Pilze etc. welche jene Flecken verbergen wo man sich aufhält...

Ein weiterer Gedanke war zum Beispiel das man einen kleinen Flecken baut, welcher von Bäumen und Dickicht so umringt ist, das nur Personen mit dem Wissen wo der Eingang ist, diesen auch findet. In dem "abgeschotteten" Bereich könnten dann Zelte stehen, aus Leder und Ästen oder vielleicht auch nur mit Blätterdächer, Felsvorsprünge unter denen man eine Kochstelle findet etc.

Widerum ein weiterer wäre das man eine Wohnhöhle schaffen könnte...

Wie ihr seht steht nichts fest und in Stein gemeisselt. Die erste Idee haben wir lediglich erstmal angespielt. Ich denke einfach das es immer falsch aufgefasst wurde und man dachte wir hängen massive Holzbauten in die Bäume. Das ist nicht das Ziel, es soll so natürlich wie möglich wirken. Es soll auch nichts aggressiv manipuliert werden. Daher war ja auch der Wunsch das die Druiden und der Grüne Fürst die Natur "befragen" ob sie einen solchen Ort offenbaren würde, einen solchen Ort vielleicht auch schaffen würde... auf freiwilligen Basis, nichts erzwungenes. Gemeinsam mit jenen die bei dem ersten Treffen anwesend waren wollte man sich dann auf die Suche nach diesen Möglichen Plätzen machen und dann je nachdem wie jener Ort gestaltet ist, sich an die Gegebenheiten anpassen. Vielleicht gibt es ja keinen Ort mit großen Bäumen oder die Natur weisst den Drunten/Grünen Fürsten/Waldis/Elfen den Weg unter die Erde, in eine Steinlandschaft, in ein verborgenes Dorf was bisher niemanden bekannt ist oder sonst wohin ^^
Gespeichert

Mia Narahla- »Denken ist die Zauberei des Geistes.«
Marielle Morgentau - »Wer Katzen nicht mag, bekommt keine schöne Frau.«
Na’lani Gael’ean - »Frieden findet man nur in den Wäldern.«

Für den Ingenieur ist die Welt eine Spielzeugkiste voller halbfertiger und schlecht ausgestatteter Spielsachen. (Scott Adams)
Nutmeg
Spielleitung
Spieler

Beiträge: 15.993



Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 01. September 2011, 10:31:33 »

Ich habe das Thema mal geteilt und ins Allgemeine Forum verschoben Smiley
Gespeichert
Micha
Spieler

Beiträge: 317


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 01. September 2011, 10:45:56 »

Klingt ja auch nach einer guten Idee. Wenn Airaksela rummotzt, dann ist das ja nicht der Spieler der dahintersteht. Mein Elf würde sich über ein Plätzchen etwas weiter von der Stadt entfernt freuen... und die Malariten vermutlich nur müde belächeln^^ Und als Spieler finde ich ganz klar, das Elfen eher in den Wald passen, als in die Stadt. Ohm sagte das ja auch schon. Es sind wirklich einige WaldCHARS die befürchten, ein weiterer Teil der Wildnis wird gezähmt und von Städtern frequentiert und was nicht alles.

Eine Höhle aufzuarbeiten ist ja sicher sogar was, was die "skeptischen" Waldbewohner akzeptieren würde. IG wurde ja schon gesagt, daß noch nichts feststeht. Insofern kann man sich da gerne noch mal speziell wegen der Sache zusammensetzen, wenn mal klar ist was überhaupt geplant ist. IG versteht sich. Das es kein 1000-Zimmer-Holzpalast mit 3 Hektar gepflegtem Park davor wird, davon gehe ich mal aus. Und große Höhle klingt ja schon nach einem guten Kompromiss. Aber wie gesagt, einen der IG zu finden ist. Hübsch ausleuchten und Bäume pflanzen, die dann schön Avatar-like aussehen... würde mir als Spieler sicher gefallen. Hoffen wir nur mal, die Höhle hat keine Verbindung zur UD^^ Und so wie ich Spiegelfeder verstehe, wird er eher erwarten, daß die Charaktere den Kompromiss finden, statt als grüner Fürst was vorzugeben. Und das finde ich ehrlich gesagt auch besser.

---

Edit:

Hier mal die Meinung meiner Charaktere:

Aliha Schattenfaust
Baumhäuser? Ist mir doch egal. Holzt den Wald ab, ich mag eh keine Bäume.

Bardo Saitenzupfer:
Oh, fein, fein. Gibt es da eine Taverne?

Elithrarebril Amolie:
*nickt Sachte* Unser Volk gehört nicht in die Stadt. Es wurde Zeit, einen Ort der gemeinschaftlichen Muße und Einkehr zu schaffen

Airaksela:
Bah. Ich wetze schon meine Klauen.

Vas'dril:
Hm. Viele Elfen versammelt in hölzernen Bauten? Entschuldigt mich... ich muß mich meinen Studien der Feuermagie widmen.
« Letzte Änderung: 01. September 2011, 11:26:06 von Micha » Gespeichert

Aliha Schattenfaust- Die nette Psychopathin von nebenan
Bardo Saitenzupfer- Ähnlichkeiten mit einem betrunkenen Flummi rein zufällig
Elithrarebril Amolie- Ein anderer Name für Arroganz
Airaksela- Viel zu sensibel, heult ständig
Vas'dril Tekken'Virr- Drowspielzeug
Magnus Magnusson- Hab ich leider vergessen
Micha
Spieler

Beiträge: 317


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 01. September 2011, 10:46:58 »

Bitte meinen Beitrag noch rüberziehen, ich war gerade am Tippen^^

Danke ;-)
« Letzte Änderung: 01. September 2011, 10:59:16 von Micha » Gespeichert

Aliha Schattenfaust- Die nette Psychopathin von nebenan
Bardo Saitenzupfer- Ähnlichkeiten mit einem betrunkenen Flummi rein zufällig
Elithrarebril Amolie- Ein anderer Name für Arroganz
Airaksela- Viel zu sensibel, heult ständig
Vas'dril Tekken'Virr- Drowspielzeug
Magnus Magnusson- Hab ich leider vergessen
Whister
Spieler

Beiträge: 207


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 01. September 2011, 15:05:23 »

Von vorne herein möchte ich mich entschuldigen das ich mich in dieser Diskussion kurz einmische und etwas einwerfe. Besonders da ich wohl eher weniger etwas mit dem Hauptthema am Hut habe, jedoch möchte ich gern einen Satz hervorheben, der in meinen Augen ein Hauptkritikpunkt des gesamten Servers bildet und mich wie vielleicht auch andere Personen massiv stört.

Zitat
Und ja, sicherlich spielen bei dem IG Gedanken auch viele OOC Gedanken mit rein, aber ist das so schlimm?

Um jene Frage zu beantworten: Ja, es ist schlimm. OOC Gedanken dürfen nach meiner Meinung niemals ins RP selbst mit eingebunden werden. Es ruiniert einfach gesagt die komplette Atmosphäre, verändert Charaktere in Richtungen die völlig unschlüssig sind und vor allem leidet der Spielspaß darunter, besonders für Dritte. Klar, manchmal kann konsequentes Spielen schwierig sein. Dies würde ich niemals abstreiten. Ich muss zum Beispiel gestehen, dass ich meiner Rolle nicht 100-% oder durchgehend gerecht werde. Niemand ist eben perfekt, trotzdem muss man ja nicht vorsätzlich aus seiner Rolle purzeln und dabei irgendwelche unsinnige Wege durch OOC Wissen beschreiten um am Ziel anzukommen. Eigentlich gibt es immer eine Möglichkeit seine Rolle IG beizubehalten und voran zu kommen. Zudem kann man doch auch Fehlschläge gewähren lassen. Ich scheitere bei einem versuchten Projekt meines Charakters lieber, als das ich OOC Wissen nutze um am Ende meinen erwünschten Ausgang zu erzielen.

So ... das waren nur meine Gedanken dazu. Seht es als kleinen Einwurf, der nur dazu gedacht ist einen möglichen Denkanstoß zu geben.
« Letzte Änderung: 01. September 2011, 15:09:16 von Whister » Gespeichert

!Auf unbestimmte Zeit inaktiv!
Whister "Eauskaer" Elensa
Mikhail Klingenbrecher
tragisch
Spieler

Beiträge: 77


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 01. September 2011, 15:26:30 »

Ich nutze diesen Beitrag auch nochmal um meinen Senf dazu geben zu können... auch wenn Viele vielleicht nicht mit mir einer Meinung sein werden ^^
Wie auch schon bei meinem Beitrag zur Serverkritik ist dies allein meine Meinung, ich versuche niemanden anzugreifen oder zu verletzen noch bin ich der Ansicht, dass alle meine Meinung teilen müssen Smiley

Zitat
Ich kann verstehen das einige gern Konflikt RP wollen, jedoch denke ich persönlich das es derzeit unangemessen ist. Denn der Wald bildet ohnehin eine schwache Position und wird durch derlei immer schwächer. Wenn man eine funktionierende Basis hat, dann kann man meiner Meinung nach auch wieder manche kleine Konflikte einbauen, jedoch mit Fingerspitzengefühl. Das RP im Wald ist einfach zu sensibel das es Konflikte intern verkraften kann. Jedenfalls aus meiner Sicht, welche sich eben über einen sehr langen Zeitraum gebildet hat.

Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Warum sollte man deshalb auf Konflikt RP im Wald verzichten? Konflikte gehören meiner Meinung nach dazu und man sollte nun nicht beginnen Charaktere zu verbiegen, damit im Wald alles friedlich ist ^^
Ich stimme dir vollkommen zu, dass etwas derartiges die Position des Waldes schwächen kann... und ich hoffe inständig darauf das, sollte soetwas geschehen, einige Gruppierungen auf die Idee kommen diese Schwäche auszunutzen... wundervolles Rollenspiel... Smiley

Zitat
Wie Ohm Gestern noch wunderbar erläutert hat sind die Elfen ein Volk welches der Natur sehr nahe ist und demnach wäre es auch eine Bereicherung für den Wald wenn sie dort wieder einkehren.


Wenn ich mich nicht sehr täusche sagte das sein elfischer Charakter, nicht Ohm selbst ^^
Wir sollten Spieler und ihre Charaktere voneinander getrennt behandeln, denn schließlich geht es ja darum Spielercharaktere und nicht die Spieler zu überzeugen. Das Wissen und die Meinungen von Spielercharakteren und Spielern sind nicht notwendiger Weise identisch (Was Micha hier bereits anhand der Meinungen seiner Charaktere als Beispiel aufgezeigt hat). Ich weiß etwas über die Elfen in D&D, mein Charakter vielleicht nicht ^^
Ginge es darum Spieler zu überzeugen könnten wir auch einfach eine OOC Diskusion über die D&D Regelwerke führen xD

Zitat
Am Ende ist es doch nur der Versuch den Spielspaß zu fördern und nicht zuletzt auch ein wenig bestehende Gruppen zusammenzuführen.

Um Gruppen zusammen zu führen bedarf es meiner Meinung nach einen triftigen IG Grund, und keinen Ort im Wald... xD

Zitat
Vielleicht sehe ich manches auch zu offen und denke mir immer das es das Interesse sein sollte offen für RP mit anderen zu sein, andere mit einzubeziehen und nicht nur mit seinen Stammleuten zu RPn.

Hier möchte ich nochmal erwähnen, dass Charaktergrüppchen meiner Meinung nach Essentiell sind. Man muss nicht sämtliche Charaktere an einem Ort versammeln damit alle fröhlich miteinander spielen. Meinen Erfahrungen nach wird derartiges Rollenspiel auch eher langweilig. Auf diesem Server sind alle möglichen Arten von Menschen und anderen Wesen anzutreffen, sodass im Grunde jeder neue Char ein Grüppchen findet, mit dem er sich identifizieren kann. Es muss nicht jeder Charakter mit jedem Charakter spielen. Das wäre in meinen Augen zutiefst kontraproduktiv für eine lebedige Spielwelt. Offenheit gegenüber Spielern... und dem Charakter gegenüber eben so verhalten, wie sich der Meine ihm gegenüber verhalten sollte. Wenn mein Charakter einen anderen Charakter im Spiel nicht leiden kann, dann bedeutet das nicht das ich den Spieler hasse ^^

Zitat
Wie ihr seht steht nichts fest und in Stein gemeisselt. Die erste Idee haben wir lediglich erstmal angespielt. Ich denke einfach das es immer falsch aufgefasst wurde und man dachte wir hängen massive Holzbauten in die Bäume. Das ist nicht das Ziel, es soll so natürlich wie möglich wirken. Es soll auch nichts aggressiv manipuliert werden.

Es geht nicht um Spieler, die es eventuell falsch auffassen könnten... sondern um deren Charaktere ^^
Somit müssen auch keine Spieler überzeugt werden, denke ich Smiley
Gespeichert
Spiegelfeder
Spieler

Beiträge: 879


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 01. September 2011, 15:35:15 »

Ich finde, dass man OOC und IG strikt trennen muss und mir jedwede OOC-Erklärung zu Verhaltensweisen des Chars, oder Plänen, völlig egal sind, weil sie meinen Char nicht beeinflussen können und auch nicht werden. s, Whisters und tragisch- Post im Vornherein.

Mehr OOC-Diskussionen über IG-Verhaltensweisen machen weder Sinn, noch sind sie wichtig für Charaktere, da die derlei sowieso nicht mitbekommen.
Falls irgendwer bzgl. meinem Wald-RP, oder den Quests, die ich zwischendurch mache, noch OOC-Fragen hat, kann man die mir auch per PM stellen, alles, was meinen Char betrifft, könnte ihn nur beeinflussen, wenn man mit ihm spricht - der Rest tangiert mich - als Spieler - so überhaupt nicht, da meine Meinung innerhalb eines IG-Geschehens nur bedingt relevant für die Entscheidungen meines Chars sind.
Gespeichert
Micha
Spieler

Beiträge: 317


Profil anzeigen
« Antworten #11 am: 01. September 2011, 15:35:56 »

Die Waldfraktion ist – wenn man sie nicht gespaltet lassen möchte, und dafür ist sie eigentlich zu klein – wohl die schwierigste von allen. Die meisten Fraktionen sind homogen, sie arbeiten zusammen, weil sie gemeinsame Ziele haben. Die Tempelgarde braucht keinen Anlass, um gemeinsam gegen Untote vorzugehen. Die dunkle Garde war auch eine homogene Gruppe. Sie brauchte keinen Grund, um gemeinsam nach Macht zu streben. Die Drow sollten auch eine homogene Gruppe sein… aber gut, das ist ein anderes Problem.

Die Waldfraktion ist keine homogene Gruppe. Verschiedene Rassen, verschiedene Klassen, sehr unterschiedliche Gesinnungen und so viele Philosophien wie Charaktere. Und, vorausgesetzt man MÖCHTE sie überhaupt zusammen bringen, ist es schwierig die unter einen Hut zu bekommen, damit es nicht zu abwegig aussieht. Klar kann man sagen, die Malariten sind am Hain oder sonstwo willkommen. Aber das wirkt abwegig. Sollten ein Mielikki und ein Malardruide zusammen einen Infoflyer über vegane Ernährung für die Städter erstellen? Nö. Sollten sich eine Malar und ein Silvanusdruide treffen, um gemeinsam ein paar Rehe bei lebendigem Leibe auszuweiden? Nö. Ich wüsste nicht, warum die Waldchars derzeit zusammenarbeiten sollten. Kommt ein Skugga, ist es viel realistischer, sich Hilfe aus der Stadt zu holen, statt mit einem „Feind“ zusammenzuarbeiten. Airaksela würde sicher auch andere Hilfe suchen… wenn sie sie denn hätte^^

Da hilft nur eins. Schmeiße alle in einen großen Topf, mache ordentlich Feuer drunter, und verschließe den Deckel. Wirft man einen Paladin und eine Assassine in einen Dungeon, werden sie vermutlich so lange zusammenhalten, wie die Assassine die Fallen entschärft, und der Paladin die Untoten in Schach hält. Was passiert, wenn sie es geschafft haben, steht aber auf einem anderen Blatt. ;-) Aber mal zurück zur Waldfraktion.

Wie gesagt, wenn man die wirklich zusammen arbeiten lassen MÖCHTE, dann braucht man auch ein gemeinsames Problem. Und wenn ich mal Guttenbergen darf (http://forgottenrealms.wikia.com/wiki/Druids) :
“Known for their mysterious nature druids call the wilderness their home and views its dangers as a challenge to meet and conquer. With a great respect and veneration for nature, druids stray away from extremes of good, evil, order, or chaos, instead seeking only to maintain a natural state of being which most of the civilized world cannot or will not understand. But though druids may appear at first serene they can be provoked into fits of fury and are often cunning, and thereby dangerous, foes.
Powerful sentries of the natural world, druids are often seen by outsiders as primal controllers of the wilderness. However, though druids indeed draw great power from nature, druids, nigh universally, do not see themselves as masters of the wild but rather its servants, much as a cleric might serve a god or a knight his liege. To a druid, claim of power over the world is something that only an urbanite removed from nature could profess, due to a lack of understanding. The primal power that druids draw upon comes to them not through control, but through unity in spirit. This distinction is, however, lost on most.
[…]

Druids share a brotherhood of sort with all other druids, though it is often a loose association rather than a tightly bound network. Ignoring the artificial boundaries of kings and princes, druids respect and protect all the lands of the world, working with druids from far-away lands as readily as with those whom they know personally. Induction into these societies often requires knowledge of secret rites and passing dangerous tests but once received, druids are rarely cast out and allowed to more or less carry on their work in their own way. Many of these societies are religious in nature and tied to a church of some sort, but not all are.”

Sie arbeiten also wohl schon zusammen. Und im Prinzip haben sie nur ein gemeinsames Problem, und das ist die Zivilisation. Man muß sich ja auch mal das Verhältnis zwischen Macht der Stadt und Macht des popeligen Waldvölkchens ansehen. Vor dem Hintergrund ist es nicht allzu abwegig, sie zumindest zähneknirschend zusammenraufen zu wollen… und vor dem Hintergrund lasse ich das auch meinen Char sehen. Weisheit ist halt ein tolles Attribut ;-)

Ich habe auch mal in der WT-Wiki gelesen, und bei Silvanus habe ich auch mit den Ohren geschlackert.

„Die Kirche von Silvanus strebt endlos danach das heilige Gleichgewicht zu erhalten, und verachtet den Drang der Bevölkerung, der zu Überjagd führt oder zur Landwirtschaft. Mitglieder des Klerus arbeiten daran die Entwicklungen abzulenken und die Bevölkerung zu kontrollieren, indem sie insgeheim Räubern Unterstützung zusenden, Raubtiere aufziehen und gezielt aussenden oder auch noch durch andere Maßnahmen. Es ist essentiell, dass solche Arbeiten so geheim wie nur möglich sind, damit die meisten aus dem Volk die Diener von Silvanus als schlichte, gutmütige Baumliebhaber betrachten. Die Aufzucht von wildlebenden Tieren, die Behandlung von kranken Tieren und das Aufforsten von Bäumen und wilden Büschen sind alles Arbeiten, welche so öffentlich wie nur möglich getätigt werden sollten, um diesen Eindruck zu verstärken - und natürlich als notwendige Arbeit, um dem schlüpfrigen Ausgleich Wiedergutmachung zu leisten.“

Das ist jetzt kein Aufruf, amoklaufende Druiden zu spielen… oder eine Forderung, jeder Druide muß sein möglichstes tun um die Städte niederzureißen… aber zumindest, mal die Städte aus den Augen eines Druiden zu sehen. Und das ist eher ein kritischer Blick.

Zu Waldläufern kann vielleicht mal jemand anderes was sagen, mit der Klasse habe ich mich noch nicht so befasst.
Gespeichert

Aliha Schattenfaust- Die nette Psychopathin von nebenan
Bardo Saitenzupfer- Ähnlichkeiten mit einem betrunkenen Flummi rein zufällig
Elithrarebril Amolie- Ein anderer Name für Arroganz
Airaksela- Viel zu sensibel, heult ständig
Vas'dril Tekken'Virr- Drowspielzeug
Magnus Magnusson- Hab ich leider vergessen
Micha
Spieler

Beiträge: 317


Profil anzeigen
« Antworten #12 am: 09. September 2011, 14:56:56 »

Vielleicht sollte man das "X" mal rausnehmen, geschlossen wurde ja nur der Terminfindungs-Thread, oder?

Und wie Cupi so schön geschrieben hat:
Also, ich bin gespannt wie seht ihr das Wald RP? Was wünscht ihr euch für den Wald?

Bisher haben sich ja eher die wenig gemäßigten Waldcharspieler gemeldet, und vielleicht sollten da auch andere mal was zu sagen.
Gespeichert

Aliha Schattenfaust- Die nette Psychopathin von nebenan
Bardo Saitenzupfer- Ähnlichkeiten mit einem betrunkenen Flummi rein zufällig
Elithrarebril Amolie- Ein anderer Name für Arroganz
Airaksela- Viel zu sensibel, heult ständig
Vas'dril Tekken'Virr- Drowspielzeug
Magnus Magnusson- Hab ich leider vergessen
Nataari
Spieler

Beiträge: 5.714


Verlass auf Sinne: Blödsinn, Wahnsinn, Irrsinn


Profil anzeigen
« Antworten #13 am: 09. September 2011, 16:28:51 »

*dem Wunsch nach gekommen*
Gespeichert

Del'aila - Gute Seele vom Dienst + Hoffnungsfunke - "Und was wäre Euer Problem?"
Yasmina - Charismatischer Freigeist - "Tanz mit mir"
Nath'ari - Von Natur aus zickig - "Und wenn ich krepiert bin, lass ich mich mit dem Hintern nach oben beerdigen, damit ihr mich alle nochmal am Arsch lecken könnt"


єѕ ιѕт ηι¢нт ωι¢нтιg ωαѕ ∂υ нαѕт ... ѕση∂єяη ωαѕ ∂υ αυѕ ∂єм мα¢нѕт, ωαѕ ∂υ нαѕт
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS