Das Weltentor
15. August 2018, 14:22:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Herzlich Willkommen bei Weltentor!
Homepage: http://www.dasweltentor.de/ - WT-Wiki: http://wiki.dasweltentor.de/
 
   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Hinab in die Tiefen  (Gelesen 381 mal)
Raven
Spieler

Beiträge: 9.085


Reviewer


Profil anzeigen
« am: 18. August 2012, 21:41:46 »

Ein letztes Mal wollte sie dem Loch in der Erde noch einen Besuch abstatten, dem sie erlaubt hatte eine kurze Weile in ihrem Leben eine Art Heim zu sein. Ihre Geschäfte und die meisten Kontakte hatte sie schon eine Weile vor dem Untergang abgebrochen, es roch in den Strassen immer mehr nach Tod und Verfall, schlimmer als in den meisten Städten ihres Volkes.

Man mag es eine Schwäche nennen, das sie noch einen letzten Blick auf diesen Ort werfen, aber so sah sie noch, wie alles wortwörtlich den Bach runterging, sich alle gegenseitig an die Kehle gingen, ohne Bedauern schaute sie dem Spektakel zu und hielt sich raus, was brachte es da noch einzugreifen, ausser einem sinnlosen Tod, in einem sinnlosen Kampf. Nicht mal Ehre war bei so einem Gemetzel und Geschlachte zu gewinnen.

Als dann alles begann einzustürzen wusste sie, was zu tun war, sie kehrte dem Ort den Rücken. Nicht ein Blick zurück, aber sie musste schmunzeln, als sie daran dachte, welche blumigen Kommentare ihrer Mutter wohl zu dieser ganzen Scheisse einfallen würde. Als es einigermassen sicher war, liess sie alles zurück was keinen Nutzen mehr im Unterreich hatte, Heller konnte man nicht Essen, teure Seidenkleidung schütze einen nicht, und alles gut riechende lenkte nur Aufmerksamkeit, so wurde sie wieder das, was sie am beste konnte, eine Tunnelläuferin, ein Schatten und ein Flüstern in der Tiefe.

"Vielleicht sehen wir uns ja wieder, und ich hoffe ich finde dich zuerst"
murmelte sie den Letzten Satz und entschwand ins Dunkel, wo sie wohl kaum jemand entdecken würde. Es würde schwer werden, aber seid wann war das Leben gerecht im Unterreich.
Gespeichert

Na'riel Lafaera - Die helle Seite des Mondes
Leandra "Lea" Falkenflug - Das Feuer ist mein
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS