Das Weltentor
15. Dezember 2018, 23:42:56 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Herzlich Willkommen bei Weltentor!
Homepage: http://www.dasweltentor.de/ - WT-Wiki: http://wiki.dasweltentor.de/
 
   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Tary's kleine Film-Ecke  (Gelesen 6736 mal)
Denethor
Spieler

Beiträge: 1.074


Bescheidenheit ist die höchste Form der Arroganz.


Profil anzeigen
« Antworten #50 am: 27. März 2011, 13:19:44 »

Ich glaube, die geschmäcker sind verschieden  Zunge
Gespeichert

Elessa Elessar
Spieler

Beiträge: 13.880


Woher komme ich - wohin gehe ich?


Profil anzeigen
« Antworten #51 am: 28. März 2011, 16:40:52 »

Nutmeg und ich waren auch drin.

Pro:
- straffe Story, er wird nicht langweilig
- sehr gute Schauspieler
- sehr sehr schöne Kulissen
- hübsche Kostüme

Contra:
- Drehbuchschreiber gehört erschossen
- Dialogschreiber gehört erschossen

Alles in allem würde ich ihm 5 von 10 Punkten geben. Ist halt Popcornkino und wenn man nicht drüber nachdenkt unterhält er ganz gut.
Gespeichert

Teraluna Eria- "Das Leben ist wie ein Seil, nur wenn du es mit Freude annimmst, lernst du darauf zu tanzen."
Valen Telfuin- "Solange du den Zeitpunkt deines Todes nicht kennst, lebst du in der Ewigkeit...und die mach ich mir so angenehm wie möglich!"
John Nachtigall- "Spiel dein Spiel und mach die Regeln."
Rubera Dunkelklamm- "Andere zu besiegen heißt Macht auszuüben, sich selbst zu besiegen heißt den Weg zu kennen."

Nebenchars: Indra vom Rabenmoor, Ferrante, Elessa Elessar, Chinaska Mellefer
Tary
Technische Administration
Spieler

Beiträge: 7.164


Með suð í eyrum við spilum endalaust


Profil anzeigen WWW
« Antworten #52 am: 02. April 2011, 00:54:44 »

Und weiter geht's mit der Oscar-Edition

The King's Speech

Zitat
Prinz Albert, zweiter Sohn des souveränen Patriarchen King George V, hat eine entscheidende Behinderung: Er stottert. Reden sind für ihn regelmäßige Übungen in öffentlicher Erniedrigung. Auf Anraten seiner Frau Elizabeth sucht er den australischen Sprachtherapeuten Lionel Logue auf, dessen respektloser Ton nicht gut ankommt bei dem Royal.
Quelle: http://www.kino.de/kinofilm/the-kings-speech/122567.html




Allein die Oscar-Liste des Films erweckt hohe Erwartungen. Er gewann unter anderem den Oscar für den besten Hauptdarsteller, die beste Regie und den besten Film, räumte also in den wichtigsten Kategorien fast komplett ab. Die hohen Erwartungen kann der Film aber nicht erfüllen. Dies soll allerdings nicht heißen, dass der Film schlecht ist, denn das ist er nicht. The King's Speech ist ein sehr solider Film bei dem einen nicht langweilig wird, der zu unterhalten weiß und schöne Bilder sowie eine schöne Geschichte bietet. Allein die schauspielerische Leistung von Colin Firth sowie Geoffrey Rush ist es absolut Wert den Film zu sehen und Colin Firth wurde dafür auch berechtigter Weise mit einem Oscar ausgezeichnet.
Der Film weiß also gut zu unterhalten und wird wie gesagt nicht langweilg, _aber_ leider halt auch nicht mehr. The King's Speech ist definitiv nicht der beste Film des letzten Jahres und ich kann nicht verstehen, wieso er den Oscar als bester Film, und noch weniger wieso er den Oscar für die beste Regie bekommen hat. Es ist solides Kino, wie man es gern sieht, aber es ist nichts außergewöhnliches und auch kein Film, der einem noch in 5 Jahren in Erinnerung bleiben wird. Und wenn man dann an die Konkurrenz die es in den verschiedenen Kategorien gab denkt ist es für mich um so unverständlicher wieso The King's Speech den Oscar bekam und nicht z.B. The Social Network oder Inception oder andere. Wenn ich ehrlich bin ist The King's Speech für mich von allen nominierten Filmen die ich bisher gesehen habe der Film, der den Oscar am zweitwenigsten verdient hätte (nach Black Swan), und für beste Regie kann ich nicht einmal die Nominierung verstehen, wenn man bedenkt, dass Christopher Nolan für Inception nicht nominiert wurde.
Dies nur am Rande und es soll jetzt keineswegs davon abhalten den Film zu schauen, denn wie gesagt, gut unterhalten kann der Film und deswegen bekommt er auch:

7 von 10 Punkten

Übrigens sollte man sich den Film unbedingt in Englisch mit Untertiteln ansehen. Bei einem Film in dem es um Sprache geht halte ich das eigentlich eh für angebracht, aber die deutsche Version soll in diesem Fall nicht sehr gut gelungen sein. Colin Firth wirkt im original einfach noch authentischer Zwinkernd

Trailer (deutsch): http://www.youtube.com/watch?v=OYMzQPdVOX8
Trailer (englisch): http://www.youtube.com/watch?v=-aS4hoOSlzo
« Letzte Änderung: 02. April 2011, 01:00:58 von Tary » Gespeichert

Brosandi<br />Hendumst í hringi<br />Höldumst í hendur<br />Allur heimurinn óskýr<br />Nema þú stendur<br /><br />Hoppípolla<br />I engum stígvélum<br />Allur rennvotur<br />I engum stígvélum<br /><br />Og ég fæ blóðnasir<br />En ég stend alltaf upp
Tary
Technische Administration
Spieler

Beiträge: 7.164


Með suð í eyrum við spilum endalaust


Profil anzeigen WWW
« Antworten #53 am: 13. April 2011, 21:09:36 »

Oscar-Edition Part IV

Winter's Bone

Zitat
Ree Dolly ist 17 Jahre alt und lebt in ärmlichen Verhältnissen in Missouri. Da ihre Mutter zum Pflegefall geworden ist und ihr Vater selten daheim ist, erzieht sie allein ihren beiden jüngeren Geschwister. Als ihr Vater längere Zeit verschwunden ist, erhält sie Besuch von der Polizei, die ihr eröffnet, dass dieser flüchtig ist, zuvor aber noch das Haus als Kaution hinterlassen hat. Sollte er nicht innerhalb weniger Tage auftauchen, stehen Ree und ihre Familie auf der Straße.
Quelle: http://www.kino.de/kinofilm/winters-bone/129628.html



Winter's Bone als kleiner Independet-Film hatte wohl allgemein wenige Chancen einen Oscar zu gewinnen, dass es trotzdem 4 Nominierungen gab und auch die lange Liste an Nominierungen und Auszeichnungen bei anderen Filmfestivals und Awards sind ein Hinweis auf das Potenzial dieses Films.
Winter's Bone spielt in den Südstaaten der USA in Missouri. Die Umstände in denen die Charaktere im Film leben schien mir persönlich beim ansehen etwas zu überzeichnet und klischeehaft, als ich dann jedoch im Nachhinein Meinungen zum Film auch aus den USA las war darin durchaus zu lesen, dass die Umstände so wie sie dargestellt sind der Wahrheit entsprechen. Die Bilder sind düster und trist und so ist auch die allgemeine Stimmung des Films, welche durchweg sehr gut rüber kommt. Jennifer Lawrence spielt die Hauptrolle als Ree Dolly und wurde dafür nicht ohne Grund als beste Hauptdarstellerin nominiert. Aber nicht nur sie, auch der Rest der Schauspieler spielen durchweg sehr gut, was noch beachtlicher ist wenn man bedenkt, dass die meisten Nebenrollen von Laiendarstellern aus der Region in der der Film spielt besetzt sind.
Trotz der düsteren Grundstimmung hat der Film auch immer eine positive Note und wenn man so will sogar eine Art Happy-End.
Winter's Bone ist mit seiner ganzen Machart, seiner überzeugenden Atmosphäre und seinen durchweg sehr guten Darstellern definitiv einer der besten Filme des letzten Jahres und wird wohl leider unverdient wenig Aufmerksamkeit in Deutschland bekommen, deswegen kann ich nur jedem empfehlen der sich ein bischen für Independent-Filme interessiert und es auch verkraften kann mal keinen Feel-Good-Movie zu sehen sich Winter's Bone anzuschauen. Es lohnt sich wirklich.

9 von 10 Punkten

Trailer (deutsch): http://www.youtube.com/watch?v=usybpSj0dFg
Trailer (englisch): http://www.youtube.com/watch?v=c0khRUfTfPM
Gespeichert

Brosandi<br />Hendumst í hringi<br />Höldumst í hendur<br />Allur heimurinn óskýr<br />Nema þú stendur<br /><br />Hoppípolla<br />I engum stígvélum<br />Allur rennvotur<br />I engum stígvélum<br /><br />Og ég fæ blóðnasir<br />En ég stend alltaf upp
Algarond
Spieler

Beiträge: 1.488



Profil anzeigen
« Antworten #54 am: 14. April 2011, 06:57:55 »

Guter Tipp, den schau ich mir an.
Gespeichert

IG inaktiv
Tary
Technische Administration
Spieler

Beiträge: 7.164


Með suð í eyrum við spilum endalaust


Profil anzeigen WWW
« Antworten #55 am: 22. Januar 2012, 19:10:55 »

Ich reise allein

Zitat
Von heute auf morgen muss Jarle plötzlich Verantwortung übernehmen. Sein entspanntes Studentenleben zwischen Party, Proust-Vorlesungen und heißen Affären ist vorbei, als Charlotte Isabell in sein Leben tritt. Die Siebenjährige ist Jarles Tochter. Er erfährt allerdings erst davon, als die Mutter, ein One-Night-Stand aus Jugendtagen, Urlaub machen will. Eine Woche lang soll sich Jarle um die Kleine kümmern.
Quelle: http://www.moviemaze.de/filme/4314/ich-reise-alleine.html



Es ist immer von Vorteil, wenn man im Kino auch mal kleinere, nicht-Hollywood-Filme guckt, da kann man wahre Goldstücke entdecken. "Ich reise allein" ist so ein Film, liebevoll gestaltet, nicht überdramatisiert, nicht clichéhaft mit liebenswürdigen Charakteren. Die Geschichte basiert auf einer etwas an den Haaren herbeigezogenen Grundlage (wer würde sein Kind schon zu einem wildfremden Mann schicken), aber es ist ja auch ein Film, und wenn man sich darauf einlässt bekommt man 90 Minuten lang eine witzige, anrührende und ab und zu auch etwas traurige Geschichte erzählt, mit durchweg gut gespielten Rollen (ganz besonders die kleine Lotte) und schönen Bildern aus Bergen. Es lohnt sich also auch mal norwegische Filme zu gucken Smiley (Und er ist auch besser als Kokowäh, der ja eine ähnliche Grundlage hat ^^)

8 von 10 Punkten

Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=VIMptBfAGMc
Gespeichert

Brosandi<br />Hendumst í hringi<br />Höldumst í hendur<br />Allur heimurinn óskýr<br />Nema þú stendur<br /><br />Hoppípolla<br />I engum stígvélum<br />Allur rennvotur<br />I engum stígvélum<br /><br />Og ég fæ blóðnasir<br />En ég stend alltaf upp
Nataari
Spieler

Beiträge: 5.714


Verlass auf Sinne: Blödsinn, Wahnsinn, Irrsinn


Profil anzeigen
« Antworten #56 am: 29. April 2012, 19:47:08 »

Ich war gerade in "The Avengers" und der Film war echt toll. Viel Witz, Situationskomik und auch viel Action für die Männerriege. Also wir waren mit 15 Leuten drin und uns alle einig: der Film war top. Soll ja bald auch einen zweiten Teil geben.
Gespeichert

Del'aila - Gute Seele vom Dienst + Hoffnungsfunke - "Und was wäre Euer Problem?"
Yasmina - Charismatischer Freigeist - "Tanz mit mir"
Nath'ari - Von Natur aus zickig - "Und wenn ich krepiert bin, lass ich mich mit dem Hintern nach oben beerdigen, damit ihr mich alle nochmal am Arsch lecken könnt"


єѕ ιѕт ηι¢нт ωι¢нтιg ωαѕ ∂υ нαѕт ... ѕση∂єяη ωαѕ ∂υ αυѕ ∂єм мα¢нѕт, ωαѕ ∂υ нαѕт
Nataari
Spieler

Beiträge: 5.714


Verlass auf Sinne: Blödsinn, Wahnsinn, Irrsinn


Profil anzeigen
« Antworten #57 am: 13. Mai 2012, 19:59:20 »

Heute stand dann der neue Burton auf dem Programm: Dark Shadows. Depp diesmal nicht als angeschwulter Pirat, sondern düsterer als adeliger Blutsauger. Burton und Depp sind einfach ein klasse Team inzwischen, dazu auch noch Helena Bonham Carter (die schon mehrfach mit beiden zusammen agierte - Alice im Wunderland z.B.). Also wer mal einen anderen Vampirfilm sehen möchte, der nicht so schmalzig ist und dennoch mit Humor, wenn auch gelegentlich eher makaberem, dem kann ich diesen Film empfehlen. Wir fanden ihn nicht übel.
Gespeichert

Del'aila - Gute Seele vom Dienst + Hoffnungsfunke - "Und was wäre Euer Problem?"
Yasmina - Charismatischer Freigeist - "Tanz mit mir"
Nath'ari - Von Natur aus zickig - "Und wenn ich krepiert bin, lass ich mich mit dem Hintern nach oben beerdigen, damit ihr mich alle nochmal am Arsch lecken könnt"


єѕ ιѕт ηι¢нт ωι¢нтιg ωαѕ ∂υ нαѕт ... ѕση∂єяη ωαѕ ∂υ αυѕ ∂єм мα¢нѕт, ωαѕ ∂υ нαѕт
Nutmeg
Spielleitung
Spieler

Beiträge: 15.993



Profil anzeigen
« Antworten #58 am: 18. Juni 2012, 10:36:16 »

Ein Tick anders



Zitat
Eva führt mit ihrem Vater, einem erfolglosen, aber stets optimistischen Autoverkäufer, ihrer konsumsüchtigen Mutter und der schrulligen Oma ein glückliches Leben. Doch Eva ist einen Tick anders. Sie leidet am Tourette-Syndrom. Ihre Familie hat sich längst an ihre Ticks, Schimpfwörter und Pöbeleien gewöhnt, und auch sonst kommt Eva mit ihrer Außenseiterrolle bestens zurecht. Als der Vater jedoch einen Job in Berlin angeboten bekommt, soll sie plötzlich ihre vertraute Umgebung verlassen. Nicht mit Eva. Dieser Umzug muss verhindert werden - um jeden Preis!
(Quelle: imdb)


Auf den Film im Laden zuerst aufmerksam gemacht, hat mich ehrlich gesagt das hübsche Cover *ist halt eine Frau*
Interessiert an der auf der Rückseite des hübschen Covers dargelegten Handlungsübersicht habe ich mir diesen Fim gekauft, und es nicht bereut.
Der Film ist wunderbar skurill, ohne allzu abgedreht zu wirken. Die Figuren im Film haben alle ihre kleinen Ticks, und manchmal fragt man sich, ob in diesem Haufen die am Tourettesyndrom leidende Eva nicht sogar noch die normalste ist...

Das Thema Tourettesyndrom wird, zumindest für Laien die sich damit bisher gar nicht auseinandergesetzt haben (wie ich) gut erklärt und dargestellt, ohne diese Krankheit ins Lächerliche zu ziehen. Doch zum Glück liegt der Fokus und auch der Hauptreiz der Geschichte nicht auf der Krankheit, sondern eher auf Evas Sorgen, ihre gewohnte Heimat verlassen zu müssen und in die Fremde gezwungen zu werden, und was sie dagegen alles unternehmen will. Dass Eva manchmal obszöne Worte ausruft, ist dabei eigentlich nicht sonderlich wichtig - jeder kennt doch sicher die Angst, Gewohntes aufgeben zu müssen und kann sich so eigentlich voll mit Eva identifizieren.

Der Film hat viele tolle Ideen, wird nie langweilig und es macht Spaß, den Schauspielern zuzuschauen. Was zum Lachen gibt es, ein bisschen was trauriges - ein rundes Schauvergnügen wenn man mal Lust auf eine liebenswerte, deutsche Komödie hat.

8 von 10 Punkten

Trailer:
http://www.youtube.com/watch?v=9Q9aV-GkN8o
Gespeichert
Nutmeg
Spielleitung
Spieler

Beiträge: 15.993



Profil anzeigen
« Antworten #59 am: 16. Juli 2012, 12:54:56 »

Dreiviertelmond



Zitat
Hartmut Mackowiak steht unter Schock. Seine Frau verlässt ihn nach 30 Ehejahren für einen anderen Mann. Plötzlich muss er sein Leben noch einmal vollkommen neu ordnen und dabei hat der mürrische Taxifahrer doch am liebsten seine Ruhe und verschanzt sich hinter einem Panzer aus Vorurteilen, Selbstgenügsamkeit und skeptischer Ablehnung gegenüber allem Fremden und Neuen.

Da passt es ihm auch gar nicht, dass plötzlich die 6-jährige Hayat mutterseelenallein in seinem Taxi auftaucht, kein Deutsch spricht und nun auf seine Hilfe angewiesen ist. Alle Versuche, sie los zu werden, scheitern. Und obwohl er gerade seine Frau zur Rückkehr bewegen will, macht er sich schließlich auf die Suche nach Hayats Mutter. Dabei dämmert es ihm: Vielleicht ist es nicht er, der Hayat hilft, sondern sie ihm ...
(Quelle: DVD-Cover)


So simpel, wie sich die Geschichte anhört, ist sie eigentlich auch. Aber das Verhältnis von dem missmutigen Hartmut zu der kleinen Hayat ist mit soviel Herz dargestellt, dass man sich nie im Verlauf des Films langweilt und mit den Charakteren richtiggehend mitleidet. Hartmut und Hayat, die sich nicht einmal durch eine gemeinsame Sprache miteinander verständigen können, werden so ein tolles Team, dass es Spaß macht, die Entwicklung von Hartmut vom missmutigen Taxifahrer zum offeneren, liebevolleren Menschen mit anzusehen. Und diese Entwicklung wirkt auch nie künstlich herbeigeführt oder allzu unrealistisch. Der Film kann als Tragikomödie angesehen werden, der einige Lacher, aber auch wirklich traurige Szenen bietet.
Elmar Wepper spielte schon in Hanami - Kirschblüten echt toll, und auch in diesem Film stellt er den grummeligen Mann, der neue Lebenslust gewinnt, wirklich super da. Natürlich ist die kleine Mercan Türkoglu auch einfach total niedlich, und man schließt sie sofort ins Herz. Der Film hat keine lauten Töne, aber für einen schönen Abend mit einer rührenden Geschichte ist er genau richtig.

8 von 10 Punkten

Trailer:
http://www.youtube.com/watch?v=Pqolo7tIoyw
« Letzte Änderung: 16. Juli 2012, 13:07:04 von Nutmeg » Gespeichert
Nutmeg
Spielleitung
Spieler

Beiträge: 15.993



Profil anzeigen
« Antworten #60 am: 19. August 2012, 11:33:08 »

Best Exotic Marigold Hotel



Zitat
Auf in ein neues Leben: Eine Gruppe britischer Pensionäre wandert nach Indien aus. Im Katalog suchen sie sich das Best Exotic Marigold Hotel in Bangalore aus. Hier soll sich ihr Wunsch nach einem luxuriösen Lebensabend für kleines Geld erfüllen. Doch der Palast hat seine beste Zeit längst hinter sich. Hält die Gruppe trotzdem an ihrem Traum fest?
(Quelle: http://www.moviemaze.de/filme/4451/the-best-exotic-marigold-hotel.html#ixzz23zDMISD7)


Die kurze Inhaltsangabe oben trifft eigentlich so gar nicht die Quintessenz des Films. Den Charakteren, die sich auf die in die Fremde machen, ist Luxus nicht wirklich wichtig. Eher hat jeder von ihnen sein eigenes Päckchen Probleme und Hoffnungen mit sich zu schleppen, das ihn aus den unterschiedlichsten Gründen nach Indien treibt. Die eine hat zuhause einen Haufen Schulden von ihrem Ehemann geerbt, der andere ist auf der verzweifelten Suche raus aus der Einsamkeit, wieder ein anderer will seinen Frieden mit sich selbst machen...und so weiter.

Best Exotic Marigold Hotel ist einfach toll! Angefangen mit den super Schauspielern, die eigentlich alle jedem, der etwas für britische Filme übrig hat, bekannt sein dürften bis hin zum wunderbar durchdachten Plot, hat es zumindest mir einfach nur Spaß gemacht, den Film zu sehen. Natürlich ist der Film, wie es einem ja auch der Trailer vermittelt, ein purer Wohlfühlfilm, der aber mit seiner durchgängigen, unglaublichen positiven Einstellung entgegen der meisten anderen Wohlfühlfilme den Zuschauer (oder zumindest mich) auch wirklich mit einem positiven Gefühl zurücklässt. Hoher Anspruch ist dabei natürlich nicht unbedingt zu finden, aber wer will so was auch immer in einem Unterhaltungsfilm?
(Ich zumindest habe seit dem Film Lust, auch mal nach Indien zu reisen.^^)

9 von 10 Punkten

Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=Rz2k23eNoK0
Gespeichert
Tary
Technische Administration
Spieler

Beiträge: 7.164


Með suð í eyrum við spilum endalaust


Profil anzeigen WWW
« Antworten #61 am: 17. November 2012, 00:06:30 »

Cloud Atlas

Zitat
Menschenleben können auch über die Jahrhunderte hinweg miteinander verwoben sein. Ein Anwalt im Jahr 1849, ein Komponist 1936, eine Journalistin 1973, ein Verleger 2012, eine geklonte Kellnerin 2144 und ein Sonderling 2346 sind über einen Verbrecher verbunden, der durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wandelt.
Quelle: http://www.moviemaze.de/filme/4937/cloud-atlas.html



Cloud Atlas ist ein besonderer Film, und das wohl in jeder Hinsicht. Eigentlich ist es nicht ein Film, sondern 6 Filme in einem, mit 6 unterschiedlichen Geschichten und 6 unterschiedlichen Filmstilen. Das Buch dazu galt als unverfilmbar und während in der Buchvorlage die Geschichten chronologisch hintereinander erzählt werden, werden die Geschichten im Film miteinander verwoben und alle parallel erzählt. Das macht Cloud Atlas zu einem Film, den man nicht gucken sollte, wenn man müde ist, denn es braucht schon die vollen 3 Stunden Aufmerksamkeit, wenn man denn alles mitbekommen möchte. Die Einleitung oben ist eigentlich irreführend, da es dort so klingt, als würden alle sechs Geschichten inhaltlich eng miteinander verwoben sein, dies ist nicht so. Im Grunde haben die Geschichten nur sehr wenig direkt miteinander zu tun, und jede könnte für sich allein existieren. Das Interessante sind jedoch die Verbindungen auf der Metaebene. Alle Geschichten handeln im weitesten Sinne von Befreiung und der Überwindung des Schicksals. Dies wird durch viele deutliche und weniger deutliche Hinweise im Film gezeigt, und genau das ist es, was den Film so interessant macht. Als auffälligstes Beispiel sind das die Schauspieler, die in verschiedenen Rollen in jeder der Geschichten wieder auftauchen, manchmal mehr, manchmal weniger offensichtlich (am Ende im Abspann unbedingt die "Auflösung" anschauen, welcher Schauspieler welche Rollen gespielt hat Zwinkernd ).
Wer am Ende die große Auflösung aller Zusammenhänge erwartet, der wird enttäuscht, denn die gibt es nicht. Meiner Meinung nach ist das die beste aller Entscheidungen, denn hätten die Regisseure versucht am Ende alles zusammenzuführen und ausreichend zu erklären hätte das nur scheitern können und wäre vermutlich ziemlich plakativ und oberflächlich geworden. So aber bleibt ein Film, der zum nachdenken anregt, trotz seiner Überlänge konstant zu unterhalten weiß und sich sehr angenehm abhebt vom typischen Hollywood-Blockbuster, der immer nach dem selben Schema abläuft. Letztendlich ist Cloud Atlas einer der Filme, die man entweder "liebt" oder "hasst". In der Pause sind bei uns einige Leute gegangen, was ich verstehen kann, Cloud Atlas ist kein einfacher Film, aber wenn man sich auf das Konzept einlässt, dann ist er einer der Filme, die einem noch lange in Erinnerung bleiben werden.

8 von 10 Punkten

Trailer (englisch): http://www.youtube.com/watch?v=hWnAqFyaQ5s
Trailer (deutsch): http://www.youtube.com/watch?v=Jxjp4OHv3SA
Gespeichert

Brosandi<br />Hendumst í hringi<br />Höldumst í hendur<br />Allur heimurinn óskýr<br />Nema þú stendur<br /><br />Hoppípolla<br />I engum stígvélum<br />Allur rennvotur<br />I engum stígvélum<br /><br />Og ég fæ blóðnasir<br />En ég stend alltaf upp
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS